Informationen für Privatpatienten

Sehr geehrte Privatpatientin, sehr geehrter Privatpatient

herzlichen Dank für ihr Vertrauen, das Sie in uns setzen, indem Sie zur Behandlung in unsere Praxis kommen. Um Missverständnisse und Probleme bereits im Vorfeld auszuschließen, möchten wir Sie auf folgende Punkte hinweisen:

  • Die von uns für Sie zu erbringende Leistung / Behandlung wird durch Ihre ärztliche Privat-Verordnung festgelegt. Als Gegenleistung wird zwischen Ihnen und uns eine Honorarvereinbarung festgehalten. Das heißt, der Behandlungsvertrag wird ausschließlich zwischen Ihnen als Patient und uns als Leistungserbringer geschlossen.
  • Da es keine festgeschriebene Gebührenordnung für den Bereich der privaten Krankenversicherung gibt, können wir auch keinen Einfluss auf das Erstattungsverhalten Ihrer privaten Krankenkasse nehmen.
  • Einige private Krankenversicherer versuchen, den Ihnen zu erstattenden Betrag auf den sogenannten Beihilfesatz zu beschränken. Eine statische Kürzung der Rechnungen auf das Niveau der Beihilfesätze entspricht in keiner Art und Weise den rechtlichen Vorgaben. Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir uns als Ihre Physiotherapeuten hier leider nicht beschränken lassen können.

Mein Tipp:

Bitte prüfen Sie zunächst Ihren Versicherungsvertrag sowie die dazugehörigen Versicherungsbedingungen. Erkundigen Sie sich, ob Ihre private Krankenversicherung berechtigt ist, die von Ihnen eingereichte Rechnung nicht vollständig zu bezahlen!

Die erste Behandlung

Wir bitten Sie nach Möglichkeit 5-10 Minuten vor dem vereinbarten Termin in unserer Praxis zu erscheinen. Für die Behandlungen bringen Sie bitte aus hygienischen Gründen ein großes Handtuch und saubere Schuhe mit. Falls möglich bringen Sie zum ersten Termin alle relevanten Dokumente (Röntgenbilder, MRT, OP-Berichte usw.) mit. Somit kann die Therapie oft schneller beginnen und wir können uns dadurch ein besseres Bild verschaffen.


Terminabsage

Sollten Sie Ihren vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, bitte wir Sie um rechtzeitige Absage, spätestens jedoch 24 Stunden vor der Behandlung. So haben wir die Möglichkeit, einem anderen Patienten den Termin anzubieten und wir müssen keine Ausfälle verbuchen. Nicht rechtzeitig abgesagte Termine müssen wir Ihnen somit leider pro Termin privat in Rechnung stellen.